LANDSCAPES OF TIME I pravoslav sovak










das museum kampa in prag zeigt aktuell, vom 24. februar bis zum 27. mai 2018, die retrospektive »krajiny času« oder auch »landscapes of time« des künstlers pravoslav sovak. kuratiert wurde die ausstellung von helena musilová. zu sagen: ich bin ein großer »fan« der arbeiten sovaks, wäre noch stark untertrieben. die großformatigen radierungen, ätzungen, fotogravuren — teilweise collagiert und koloriert beschäftigen mich schon eine ganze weile. es hat mich unheimlich berührt, seine arbeiten erstmals im original, in echt, in reeller größe, form und farbigkeit zu sehen. am liebsten wäre ich in die bilder hineingekrochen und auch dort geblieben. das korn, das korn! die farben, das geheimnisvolle, die sehnsucht ... 

auf der internetseite des museums steht in der ankündigung zur ausstellung geschrieben: »...The exhibition at Kampa Museum is not a classic chronological retrospective – it features a selection of the most outstanding works chosen because of their internal affinity, works, which show how Sovak approached the same themes in the different periods of his life... — Pravoslav Sovak’s art work is unique and fascinate again and again by its perfection of the technical form as well as by the ever-inspiring content. Moreover, the visitor can feel the special sensitivity, nostalgia, desire and sometimes a trace of the specific humor of the Central European origin.«  — und das kann ich nur bestätigen.

nicht unerwähnt möchte ich in diesem zusammenhang lassen, dass das kampa museum auch über eine františek kupka kollektion verfügt. derzeit ist auf dem deutsch-französichen sender arte eine dokumentation über kupka zusehen: »kupka — pionier der abstrakten kunst« (bis zum 23.04.2018). ebenfalls empfehlenswert.


Kommentare: